Corporate Governance

Rechtmäßiges Handeln und fairer Wettbewerb für nachhaltigen Erfolg.

Corporate Governance

Die Grundlage unserer Kontroll- und Entscheidungsprozesse ist eine klar strukturierte und gelebte Corporate Governance. Sie steht nicht nur für eine verantwortungsvolle, wertebasierende und auf den langfristigen Erfolg ausgerichtete Führung des Unternehmens, sondern auch für eine zielgerichtete und effiziente Zusammenarbeit zwischen allen Gremien. Das Vertrauen unserer Stakeholder ist dafür die zentrale Voraussetzung, wird durch eine transparente, verantwortungsvolle Unternehmensführung gestärkt und hat in unserer täglichen Arbeit hohe Priorität.

Chancen nutzen. Risiken vermeiden.

Aufträge, Unternehmensbeteiligungen und Investitionsvorhaben enthalten Chancen und Risiken im Markt- und Wettbewerbsumfeld der Unternehmensgruppe. In den Gesellschaftsverträgen und Geschäftsordnungen sind die zustimmungspflichtigen Geschäfte geregelt. Der wachsenden Komplexität der Projekte, insbesondere im Hinblick auf Verträge, Angebote, finanzielle Verpflichtungen und Bewertungen wird bei Gegenbauer durch einen Investitions- und Projektausschuss (IPA) Rechnung getragen.

Dessen Zielsetzung ist die bewusste Ausrichtung des Einsatzes beschränkter Finanzmittel und Managementressourcen auf die strategischen Ziele der Unternehmensgruppe. Durch die strukturierte Information der jeweils zuständigen Geschäftsführung und des Vorstands vor verbindlichen Vertragsschließungen sollen projektbezogene Risiken bewertet und gemindert werden sowie eine Qualitätssicherung erreicht werden. Durch eine klare Projektsteuerung in jeder Projektphase trägt das Instrument des IPA zum aktiven Risikomanagement der Unternehmensgruppe bei.

Prüfungen des Investitions- und Projektausschusses

2013

2012

Anzahl

42

33

Projektvolumen

> EUR 80 Mio.

> EUR 90 Mio.