SDG 1: Keine Armut

SDG 1 fordert die Beendigung der Armut in all ihren Formen. Es sieht gemeinsamen Wohlstand, eine Grundversorgung und Sozialschutzleistungen für Menschen überall auf der Welt, auch für die Ärmsten und Schwächsten, vor. Damit die Menschen Armut aus eigener Kraft überwinden können, besteht SDG 1 darin, Gleichberechtigung und Zugang zu wirtschaftlichen und natürlichen Ressourcen sowie zu Technologien, Eigentum, grundlegenden Diensten und Finanzdienstleistungen zu gewährleisten.

Wie trägt Gegenbauer zur Zielerreichung bei?

  • Über 80 Prozent aller Beschäftigten bei Gegenbauer unterliegen Tarifverträgen, die eine faire Bezahlung gewährleisten und Einkommensungleichheiten vermeiden
  • Entwicklung vielfältiger Integrationsmaßnahmen zur Erzielung von Schulabschlüssen sowie für den Einstieg in Ausbildungsmaßnahmen (z.B. Projekt „Valikom“, Projekt „Gegenbauer Flanke“)
  • Durchführung von Spendenaktionen und finanzielle Unterstützung von Beschäftigten in Not, z.B. in familiären Krankheits- oder Katastrophenfällen
  • Personelle und finanzielle Unterstützung sozialer Einrichtungen, z.B. der Bahnhofsmission Berlin